1. Funtrail Gysenberg – mit Liebe für euch!

1. Funtrail Gysenberg 2016Ich muss zugeben, als ich das erste Mal vom Hindernislauf durch den Gysenberg hörte, war ich etwas skeptisch – aber auch gespannt. Nämlich darauf, wie die Triathlonabteilung des Westfalia Herne diese mir gut bekannte Gegend mit einem solchen Event bestücken würde. Meine Eindrücke gibt es hier [M].

Etwa zwei Minuten vor dem Start des Hauptlaufs über 11km in zwei Runden kam ich an der Eishalle im Gysenberg an und hörte schon die Musik. Der Moderator kündigte den baldigen Start an. Ich konnte mich noch rechtzeitig mit meiner Kamera positionieren, bevor der Startschuß fiel.

Der Start und das Ziel waren vor der Sporthalle im Gysenberg. Es tummelten sich einige Zuschauer. Nicht ganz so viele, wie bei den etablierten Events, die ebenfalls hier stattfinden, aber doch eine ganz schöne Anzahl, wie ich fand. Es war ja schließlich das erste Mal, dass man zu diesem Funtrail durch den Gysenberg eingeladen hatte.

1. Funtrail Gysenberg 2016 - Start Hauptlauf

Start Hauptlauf

Nebenbei hatte ich gesehen, dass die Blackband Crossfit Box aus Bochum auch interesse an diesem Lauf gezeigt hatte. Ich war gespannt, ob ich ein paar der Mitglieder auf der Strecke würde sehen können.

Auf der Strecke

Das erste Highlight wartete unmittelbar nach dem Start auf die Laufenden. An den Beach-Volleyball-Feldern gab es einen Krabbelparcour durch den Sand. Damit auch wirklich alle Krabbeln mussten, wurde der Bereich mit Flatterband überspannt.

1. Funtrail Gysenberg 2016 - Sandgrube 1.11. Funtrail Gysenberg 2016 - Sandgrube 1.21. Funtrail Gysenberg 2016 - Sandgrube 1.3

Jetzt ging es Richtung Treppen, am anderen Ende der großen Wiese. Während die anderen Läufe sich auf den Hauptwegen des Parks abspielen, mussten die Laufenden bei diesem Event allerdings über den Rodelhügel. In dieser ersten Runde schien das noch kein Problem zu sein.

1. Funtrail Gysenberg 2016 - Rodelberg 11. Funtrail Gysenberg 2016 - Rodelberg 2

Ich nahm im lockeren Laufschritt den kürzeren Weg quer über die Wiese. Als ich an der Treppe ankam, konnte ich noch einige Laufenden mit dem Fotoapparat erwischen. Bereits jetzt sah ich die ersten Zweifel in einigen Gesichtern, ob der Lauf die richtige Entscheidung war.

1. Funtrail Gysenberg 2016 - Treppen 11. Funtrail Gysenberg 2016 - Treppen 2

Um schneller am Sportplatz im Wald zu sein, nahm ich wieder im lockeren Lauftempo den direkten Weg über die Trampelpfade durch den Wald. Ich kam gerade rechtzeitig am Sportplatz an, um den führenden Läufer zu erwischen. Sobald die Laufenden aus dem Wald kamen, mussten sie zunächst druch eine Sandgrube unter Flatterband robben. Anschließend waren alte Autoreifen auf den Boden gelegt, welche es zu überlaufen gab. Letztes Hindernis auf dem Sportplatz war ein Hangelparcour (Monkeybars). Die Gruppe der führenden Laufenden hat hier ein starkes Bild abgegeben, wie ich finde.

1. Funtrail Gysenberg 2016 - Sandgrube 21. Funtrail Gysenberg 2016 - Reifen 11. Funtrail Gysenberg 2016 - Monkeybars 11. Funtrail Gysenberg 2016 - Monkeybars 2

Weiter ging es durch den Gysenberg. Um rechtzeitig am nächsten Hindernis zu sein, nahm ich wieder die Beine in die Hand und lief locker über die Waldwege. Das Wetter spielte mit und es machte Spaß, die Laufenden zu beobachten.

Am Ende des Waldes gab es eine kleine Schleife, an deren Ende ein Sandhügel aufgeschüttet war. Diesen mussten die Laufenden überwinden. Der Gipfel dieses Hügels musste etwa 1,8m hoch gewesen sein und der Sand ließ die Teilnehmenden mit jedem Schritt einsinken. Sehr nett!

1. Funtrail Gysenberg 2016 - Sandberg 11. Funtrail Gysenberg 2016 - Sandberg 2

Von hier an ging es wieder quer durch den Wald. Dort wo es ging, folgte die Strecke oben im Wald den Pferdewegen. Diese geben schön nach, was eine Menge Kraft kostet. Entlang des Schwarzbach ging es dann bis zum Restaurant, wo die Serpentinen auf die Laufenden warteten. Um die Laufenden an den Wassercontainern zu erwischen, musste ich wieder mal ein Stück laufen. Ich hängte mich ein eine kleine Gruppe und folgte ihnen unauffällig bis zu den Serpentinen. Dort ließ ich sie dann ziehen.

1. Funtrail Gysenberg 2016 - Wald 11. Funtrail Gysenberg 2016 - Wald 21. Funtrail Gysenberg 2016 - Wald 3

Die Serpentinen führen bis auf das oberste Niveau des Gysenberg. Oben angekommen ging es auf direktem Weg wieder hinunter zum Restaurant und in einer kleinen Schleife um dieses herum.

1. Funtrail Gysenberg 2016 - Serpentinen 11. Funtrail Gysenberg 2016 - Serpentinen 2

Auf dem Parkplatz des Restaurants mussten die Laufenden durch zwei hüfthoch mit Wasser gefüllt Container klettern. Zum Glück konnten die Laufenden fast die komplette erste Runde in trockenen Klamotten laufen, denn jetzt waren die Schuhe nass, die Socken und die langen Hosen, sofern sie diese trugen. Nett!

1. Funtrail Gysenberg 2016 - Wasser 11. Funtrail Gysenberg 2016 - Wasser 2

Auf dem Parkplatz habe ich auch Tim Golles von Blackband Crossfit Bochum getroffen, der leider krankheitsbedingt nicht auf der Strecke sein konnte. Zumindest feuerte er seine Boxmitglieder an und sagte, er hätte absolut Lust auf diesen Lauf gehabt.

Lieber Tim, dann hoffe ich dich im kommenden Jahr neben mir als Teilnehmer sehen zu können.

Um wieder warm zu werden, durften die Teilnehmenden jetzt einen steilen Anstieg über eine Wiese hoch und wieder runter.

1. Funtrail Gysenberg 2016 - Wiese 11. Funtrail Gysenberg 2016 - Wiese 2

Von hier aus ging es dann kletternd über einen bestimmt vier Meter hohen Anhänger zum Ende der ersten Runde und damit zum Beginn der zweiten Runde. Somit waren die ersten 5,5km geschafft.

1. Funtrail Gysenberg 2016 - Gesamtsieger1. Funtrail Gysenberg 2016 - Anhänger 11. Funtrail Gysenberg 2016 - Anhänger 21. Funtrail Gysenberg 2016 - Zielbereich

Meine Meinung als Beobachter

Es wirkte mit Sicherheit etwas lustig, dass ich von Hindernis zu Hindernis im moderaten Tempo gelaufen bin. Aber da ich fast die ganze Runde (ohne Hindernisse) mitgelaufen bin, konnte ich mir ein gutes Bild davon machen, was der Westfalia Herne Triathlon hier auf die Beine gestellt hatte. Dieses Event ist nicht mit einem der großen Hindernislaufevents zu vergleichen. Aber dafür ist die Strecke für jeden Teilnehmenden machbar gewesen. Ich sage nicht, dass es leicht oder gar zu leicht war, aber machbar. Die meisten Hindernisse waren nicht aus dem Boden gestampft, sondern nutzten die Gegebenheiten im Gysenberg (Sprunggruben mit Sand, steile Hänge, Serpentinen und schwierige Untergründe). Hier wurde mit Liebe geplant und nicht versucht höher, schneller, weiter zu kommen.

Beim Hauptlauf über 11km finishten 85 Teilnehmende und bei der Kurzstrecke über 5,5km 121. Mit den zusammen über 200 Finishern hat man hier für die Premiere eine ordentliche Beteiligung erreicht. Ich wünsche mir natürlich, dass die Anzahl in den kommenden Jahren steigen wird.

Mindestens einen Läufer wird es im nächsten Jahr mehr geben – dafür einen Fotografen weniger!

Ein Gedanke zu „1. Funtrail Gysenberg – mit Liebe für euch!

  1. Hallo mathias, danke für den super coolen Bericht von unserem 1 funtraillauf im gysenberg herne.
    Wir sehen uns im nächsten jahr.
    Gruß der Moderator Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.